25.07. – Zehn Jahre Dritte Fußball-Liga

In diesem Jahr feiert die Dritte Liga ein besonderes Jubiläum: nach der Gründung der Spielklasse im Jahr 2008 geht die Liga in ihre zehnte Saison.
Als damals am 25. Juli im Erfurter Steigerwaldstadion die erste Partie angepfiffen wurde, ahnte wohl kaum jemand, welch eine enorme Erfolgsgeschichte sich in den kommenden Jahren aus dem Projekt entwickeln würde.

Weiterlesen

17.07. – Das langweiligste Finale aller Zeiten

Eigentlich gewinnt ja die Offensive Spiele und die Defensive Meisterschaften, nicht so jedoch im WM-Finale 1994. Mit Italien und Brasilien trafen zwei Mannschaften aufeinander, deren Philosophien gegensätzlicher nicht hätte sein können: Hier die Zauberer vom Zuckerhut, dort die gute, alte, italienische Abwehrschule. Eigentlich nur folgerichtig, dass sich aus dieser Mischung eine Partie entwickeln musste, die sicherlich nicht wegen ihrer spielerischen Glanzpunkte in die Geschichte einging – wohl aber wegen ihres dramatischen Endes zum Abschluss eines wirklich denkwürdigen Turniers.

Weiterlesen

06.07. – Es war einmal… ein Sommermärchen

Als die FIFA im Juli 2000 den Ausrichter der WM 2006 bestimmt, sorgt das für große Freude beim DFB und im ganzen Land – die genauen Umstände dieser Entscheidung werden noch viele Jahre im Dunkeln liegen. Doch um die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Nationalmannschaft ist es nicht gut bestellt und so ist die Vergabe des Turniers auch Ansporn für Investitionen in die Zukunft.

Weiterlesen

29. 06. – Brasilien gewinnt die WM in Schweden

Die Weltmeisterschaft in Schweden ist – wie jedes andere Turnier auch – reich an Geschichten. Bei der WM 1958 gab es den aufgehenden Stern des Edson Arantes do Nascimento, besser bekannt als Pelé. Im Finale gegen den Gastgeber erzielte er zwei Tore beim 5-2 Erfolg. 1958 wurde der bis heute gültige Torrekord eines Spielers während eines Turniers aufgestellt. Der Franzose Just Fontaine erzielte 13 Treffer. Was in anderen Fällen zum Titel gereicht hätte, brachte Frankreich einen 3. Platz. Im ‘kleinen Finale’ traf Fontaine noch ganze vier mal gegen den entthronten Weltmeister Deutschland und sicherte sich so den Goldenen Schuh des besten Torschützen.

Weiterlesen

22.06. – In den Farben getrennt, in der Sache vereint

Der 22. Juni des WM-Jahres 1974 dürfte wohl für viele Deutsche in die Geschichte eingegangen sein, egal ob sie nun westlich oder östlich der innerdeutschen Grenze lebten. An jenem Tag sollte das erste und zugleich letzte Mal in der Historie des geteilten Deutschlands die DDR-Nationalmannschaft auf die erste Garde des direkten Konkurrenten aus dem Westen treffen.

Weiterlesen

17.04. – Von Zuschauerrekorden und den Anfängen der Stadionarchitektur

Im April 1937 wurde in Schottland ein Rekord aufgestellt. Nie wieder danach verfolgten in Europa so viele Zuschauer ein Fußballspiel live im Stadion. Die Stadionarchitektur, die sich im frühen 20. Jahrhundert ebenso entwickelte wie der Fußballsport und immer größere Arenen hervorbrachte, machte es möglich.

Weiterlesen

15.04. – Hillsborough 15. April 1989

Die Tragödie von Hillsborough war eine Zäsur. Sie veränderte nicht nur die Stadien, sondern bereitete den Weg für die Kommerzialisierung des Fußballs, wie er in den 1990er Jahren des letzten Jahrtausends begann und derzeit ungeahnte Blüten treibt. Hillsborough ist aber nicht nur Synonym für eine Katastrophe. Hillsborough steht für Misinformation durch die Polizei und andere offizielle Stellen, für eine gezielte Kampagne um Fußballanhänger, egal welcher Couleur, vorzuverurteilen und entsprechend zu behandeln.

Weiterlesen

05.04. – Deutschland, international!

Das erste Länderspiel einer deutschen Nationalmannschaft

Deutschland gegen die Schweiz, das wäre heute auf dem Papier und wohl auch auf dem Platz eine klare Angelegenheit. Kaum jemand würde dem Fußballzwerg Schweiz gegen den vierfachen Weltmeister wohl ernsthafte Chancen einräumen. Während „Die Mannschaft“  seit Jahren sehr erfolgreich um europäische und internationale Titel kämpft, nimmt die Schweiz eher eine Nebenrolle hinter den Big Playern aus Spanien, Portugal, England und ebenjener deutschen Ländervertretung ein.

Doch wie sah das vor über 100 Jahren aus? Am 05.04.1908 dribbelte erstmals in der Geschichte eine deutsche Nationalmannschaft gegen ein anderes Land auf; und geriet bei chaotischen Bedingungen mit 5 zu 3 mächtig unter die Räder.

Weiterlesen

01.04. – „Ein Tor würde dem Spiel gut tun“

Wie ein umgestürztes Tor zu einer Sternstunde deutscher Fernsehunterhaltung führte

Champions League. Liga der Besten. Die Crème de la Crème des europäischen Spitzenfußballs. Während der Erfolg in diesem Format für die teilnehmenden Mannschaften nur schwer planbar ist (noch nie konnte bis dato eine Mannschaft den Champions-League-Titel verteidigen), gilt für die mediale Inszenierung des Fußballspektakels das ganze Gegenteil: Alles ist minutiös durchstrukturiert, Abweichungen vom Plan sind nicht vorgesehen, die Übertragung einer handelsüblichen Partie folgt einer strengen Choreographie. Eigentlich. Und doch passieren manchmal Dinge, gegen die auch die am besten organisierte Fußballfernsehmaschinerie machtlos ist und die erfahrenen Moderatoren, die in ihrer Karriere schon so einiges erlebt haben, ungeahntes Improvisationstalent abverlangen.

Weiterlesen

20.03. – Die Jagd nach dem Jules-Rimet-Pokal

Wie ein Hund zum Nationalhelden wurde

von Lennart Birth
Woche: 20.03.2017 – 26.03.2017

Wie wertvoll ist ein WM-Pokal? Von unterschiedlichen Personen erhält man auf diese Frage sicher ganz unterschiedliche Antworten. Die wenig fußball-affinen würden vermutlich den Wert der verarbeiteten Edelmetalle anführen, während eingefleischte Nationalmannschafts-Anhänger auf die immense ideelle Bedeutung verweisen würden.

In einem wären sie sich vermutlich einig: so ein Pokal kann verdammt viel wert sein.
Genau das dachte sich auch der britische Dockarbeiter Edward Betchley, als er am 20. März des WM-Jahres 1966 das Objekt der Begierde kurzerhand aus einer Ausstellung in London entwand.

Weiterlesen

16.03. – Die Mutter aller Pokale

Charles W. Alcock erfindet den FA-Pokal – und gewinnt ihn.

von Ralf Lieschke
Woche: 13.03.2017 – 19.03.2017

Pokale und Meisterschaften standen noch nicht im Vordergrund, als sich 1863 in London die Football Association (FA) gründete. Vielmehr ging es um die Schaffung und Vereinheitlichung der Regeln, nach denen der noch relativ junge Sport vor allem an Schulen und Universitäten gespielt wurde. Die gemeinsamen Standards ermöglichten überhaupt erst eine Art von sportlichem Wettbewerb im Mutterland des Fußballs. In den ersten Jahren des Bestehens konzentrierte sich die FA in erster Linie auf die Verfeinerung dieser Regeln, während die Spiele selbst meist eher lokalen oder Freundschaftsspielcharakter ohne Auswirkungen auf eine verbandsweite Wertung hatten.  Weiterlesen