Advent in den Blogs – Der Fußball-Weihnachtskalender, Tür 3

Football is our life oder: Welt in Bewegung

Wenn am 14. Juni 2018 das Eröffnungsspiel der WM in Moskau angepfiffen wird, wird die FIFA in der Eröffnungsfeier ihn schon sicherlich pompös präsentiert haben, den offiziellen Song der WM. Was wird das für Musik sein?

Von Clemens Kurek (@berlinscochise)

Ich denke, es wird der gleichen Rezeptur der vergangenen Weltmeisterschaften folgen. Dazu nehme man einen internationalen Megastar, der sich gerade wie geschnitten Brot verkauft, und lasse ihn zusammen mit einem Star des austragenden Landes über halbwegs angesagte Beats und heimische Klänge singen.
Mein Tipp für Russland 2018: Ed Sheeran und der Chor der Schwarzmeerflotte singen eine Powerballade über die russische Seele und die weltumspannende Liebe zum Sport. Ein Sommer lang gehört und dann vergessen. Wer weiß denn noch Interpret und Titel der WM 2014? Ich habe für Euch nachgeschaut. Es gab acht offizielle Songs, am bekanntesten vielleicht war Pitbull feat. Jennifer Lopez & Claudia Leitte mit „We Are One (Ole Ola)“.

In den 20 Jahren von 1974 bis 1994 versuchte man mit der Nationalmannschaft vor dem Gesangsmikro zu reüssieren. Den Anfang machte Schlagerproduzent Jack White, nicht der von „Seven Nations Army“, der ein komplettes Album mit der Nationalmannschaft aufnahm. Am bekanntesten daraus ist wohl die Schlagermarschmusik von „Fußball ist unser Leben“.

Für die WM 1978 in Argentinien konnte man Udo Jürgens gewinnen. Heraus kam der lateinamerikanisch angehauchte Schlager „Buenos Dias Argentina“. Walter Jens kommentierte das Lied am 28. April 1978 in der Wochenzeitung Die Zeit wie folgt: „Buenos Dias Argentina: Die Berichte der Gefolterten, von Senatoren des Landes dem argentinischen Senat und der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen unterbreitet, machen den fröhlichen Gruß zu einer Geste, die im besten Fall makaber ist.“ Aber von Kritik hat sich der DFB bislang ja noch nie stören lassen.

Die Masche mit dem Ethnoschlager wurde auch bei der WM 1982 weitergeführt. Das Stück hieß „Olé España“ und stammte von Ralph Siegel. Singen durfte in diesem Jahr der junge und aufstrebende Fernsehstar Michael Schanze. Im Liedtext heißt es „Es kommt vom Viño und vom Flamenco, / von den Canciores und von Amor. / Und bist du einmal verliebt in Spanien, / wird es so schön sein, wie nie zuvor.“ Dazu olét die Mannschaft als Backgroundchor.

Der große Entertainer Peter Alexander sang dann 1986 über seine Liebe zu Mexiko. „México Mi Amor“ heißt das Stück und funktioniert wie die Hits der WMs zuvor. Hier ist allein das „Trompetensolo“ von Toni Schumacher bemerkenswert.

Für die WM 1990 in Italien gewann man erneut Udo Jürgens für die Nationalmannschaft. „Wir sind schon auf dem Brenner“ hieß das Stück Musik und war relativ modern produziert. Man achte nur auf das zeitgemäße Saxophonsolo, aber den Titel „Wir sind schon auf dem Brenner“ mit „wir brennen schon darauf“ weiterzuführen, ist schon wieder klassisch deutscher Schlager.

Udo Jürgens und die Fußball Nationalmannschaft – Wir sind schon auf dem Brenner from trifles tv on Vimeo.

1994 war dann die Nationalmannschaft zum letzten Mal vor dem Mikro zu erleben. Dabei hatte der DFB mal richtig Mut gezeigt und die Village People für den WM Song gewonnen. Heraus kam „Far Away in America“. Und die deutsche Mannschaft verabschiedete sich im Viertelfinale und Gott sei Dank auch von ihrer Gesangskarriere.

Werfen wir den Blick mal nach England. Dort gab es 1970 für die WM in Mexiko erstmals ein offizielles Lied. Der Titel des Stücks lautet „Back Home, England“ und wird von einer großen Bläsersektion begleitet. Man wird den Verdacht nicht los, dass Jack White sich hier die Inspiration für „Fußball ist unser Leben“ holte.

1974 und 1978 blieb die Öffentlichkeit verschont, da sich Albion nicht qualifizieren konnte. Aber in Spanien waren sie wieder mit dabei und zuversichtlich. Im Song „This Time“ heißt es „This time, more than any other time, this time. We’re going to find a way, find a way to get away. This time, getting it all together.“

Der musikalische Tiefpunkt war für England 1986 in Mexiko mit „Whole world at our feet“ erreicht, billige Computermusik und eine Bläsersektion, mit einem deutschen Text hätte das auch beim Musikantenstadl eine gute Figur gemacht..
.

Doch diese Scharte konnte England 1990 auswetzen, denn da übertrug man den New Wave-Helden New Order die Aufgabe, den offiziellen Song zu schreiben. Heraus kam das Juwel „World in Motion“. Ein zeitgemäßer Popsong, in dem es sogar John Barnes schafft, unprätentiös zu rappen.

Und in England wusste man, dass dies ein guter Zeitpunkt ist, die singende Nationalmannschaft abtreten zu lassen. Denn den Titel des besten offiziellen WM Songs ist ihnen vorerst nicht zu nehmen.

Beitragsbild: „Red“ von André Hofmeister via Flickr | Lizenz: CC BY-SA 2.0

________

Tür 4 öffnet sich morgen an dieser Stelle.

Der Fußball-Weihnachtskalender ist ein gemeinsames Projekt von @berlinscochise, Zebrastreifenblog, Cavanis Friseur, turus.net, Nachspielzeiten und 120minuten.

Informationen zur Fußballblog-Weihnachtskalender-Idee und eine Liste mit allen bisherigen Türchen, die natürlich fortlaufend aktualisiert wird, findet Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.