22.12. – Der einzige Europapokalsieger der ehemaligen DDR

Es war der größte Erfolg einer Vereinsmannschaft aus der ehemaligen DDR auf europäischer Bühne: Am 8. Mai 1974 gewann der 1. FC Magdeburg in Rotterdam den Europapokal der Pokalsieger; Gegner im Finale war niemand geringeres als der AC Mailand. Gegründet wurde der Club aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts am 22.12.1965, wobei es sich bei diesem Akt genau genommen um eine Ausgliederung der Fußballsektion aus dem SC Aufbau Magdeburg handelte. Im Rahmen der Gründungsversammlung im kleinen Saal des heutigen AMO Kultur- und Kongresshauses, das damals Kulturhaus „Ernst Thälmann“ hieß, wurde ein gewisser Ernst Hoberg zum Vorsitzenden berufen. Und da Hoberg gleichzeitig noch den Posten des General-Direktors im örtlichen „Schwermaschinenbaukombinat Ernst Thälmann“ (kurz: SKET) innehatte, blieben der 1. FC Magdeburg und das SKET von hier an eng miteinander verbunden. So eng, dass sich sogar Spielergebnisse der Fußballer mitunter direkt auf die Produktivität der Arbeiter im Kombinat auswirkten, was wiederum dazu führte, dass der Mannschaft quasi eine gewisse Mitverantwortung bei der Erfüllung des sozialistischen Plansolls zuteil wurde.

Und sonst:

Am 22. Dezember 2002 wird Lothar Matthäus Trainer bei Partizan Belgrad.

Geburtstage:

  • Peter Vollmann, 1957
  • Régis Dorn, 1979
  • Raphaël Guerreiro, 1993
  • Sergi Dader, 1993

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.