18.12. Deutschland – Albanien 1994

Pfiffe in Kaiserslautern

Deutschland und Albanien – da war doch was. Richtig, am 17. Dezember 1967 spielten beide Mannschaften in der EM-Qualifikation gegeneinander. Es war eine der größten Blamagen in der deutschen Fußballgeschichte. Die Mannschaft um Overath, Netzer und Held schaffte es nicht, ein Tor zu erzielen und verpasste dadurch die Endrunde 1968 in Italien; übrigens die einzige Endrunde, für die sich eine DFB-Auswahl sportlich nicht qualifiziert hat. Der Vize-Weltmeister von 1966 spielte nicht um den EM-Titel mit.

Fast auf den Tag genau 27 Jahre später kam es erneut zu einem Aufeinandertreffen beider Mannschaften in Kaiserslautern. Wieder war es die Qualifikation zur EM. Die Zeiten hatten sich dramatisch geändert: Jugoslawien war zerfallen und mitten in einem schlimmen Bürgerkrieg, aus 2 deutschen Staaten war einer geworden.

Bertis Rumpelfußballer taten sich schwer, obschon es vielversprechend begann. Bereits in der 8. Minute sorgte kein geringerer als Lothar Matthäus per Elfmeter für die Führung. Keine 10 Minuten legte Klinsmann nach. Eigentlich sollte damit alles klar sein. Doch weit gefehlt. Altin Rraklli verkürzt nach knapp einer Stunde auf 2-1 und die Vogts-Elf hangelt sich durch das Spiel. Dafür gibt es vom Kaiserslauterer Publikum heftige Pfiffe. Am Ende reichte es zur Qualifikation für die Endrunde in England 1996. Dort wurde man dann Europameister.

Und sonst

  • 18. Dezember 1993: Lothar Matthäus löst Karl-Heinz Rummenigge als Rekord-Spielführer der Nationalmannschaft ab.
  • Am 18. Dezember 2022 wird in Katar das Finale der 22. Fußballweltmeisterschaft stattfinden.

Geburtstage

  • Ernst Liebrich, 1923
  • Bernd Dörfel, 1944
  • Hans-Jörg Criens, 1960
  • Mario Basler, 1968
  • Santiago Cañizares, 1969
  • Karim Benyamina, 1981

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.